Privatparkplätze schützen. 
Falschparker verwarnen.

beppo-logo-besucher-parkplatzkontrolle-app
einfach fair digital


einfach fair digital

Falschparker sind ein Ärgernis

  • falschparker-belegen-meine-parkplätze

    «Falschparker belegen meine Parkplätze»

    Sie haben einen Privatparkplatz oder stellen Ihren Besuchern oder Kunden Parkplätze zur Verfügung.

    Leider ignorieren Parksünder oft alle Hinweisschilder und Markierungen, belegen Ihre privaten Parkplätze und verhindern dadurch, dass Sie diese zweckmässig nutzen können.

  • falschparker-ignorieren-meine-ermahnungen

    «Falschparker ignorieren meine Ermahnungen»

    Wenn Sie Parksünder auf ihr Vergehen hinweisen, haben diese oft kein Verständnis dafür, dass sie nicht auf Ihren privaten Parkplätzen parkieren dürfen und dass Sie diese für sich, Ihre Besucher und Ihre Kunden freihalten möchten.

    Viele reagieren mit Unverständnis und Unmut, manche sogar mit Beleidigungen und Drohungen.

  • verzeigungen-sind-aufwendig-und-teuer

    «Verzeigungen sind aufwendig und teuer»

    Verzeigungen sind nicht nur für den Falschparker unangenehm und kostspielig. Sie verursachen auch bei Verwaltungen und Behörden einen hohen Zusatzaufwand.

    Verwaltungen müssen Formulare ausfüllen, Beweisfotos ausdrucken und Unterlagen verschicken. Behörden müssen Unterlagen prüfen, Bussen zustellen und manchmal auch gerichtlich gegen Falschparker vorgehen.

  • parkplaketten-sind-umständlich

    «Parkplaketten sind umständlich»

    In vielen Liegenschaften werden Parkplaketten verwendet, die Besucher oder Kunden hinter der Windschutzscheibe deponieren müssen. Sie müssen die Plakette bei Ihnen abholen, sie zum Auto bringen und gut sichtbar anbringen, und vor der Abfahrt das Gleiche in umgekehrter Reihenfolge wiederholen.

    Das ist mühsam, unpraktisch und nicht mehr zeitgemäss.

    Falschparker sind ein Ärgernis

    • «Falschparker belegen meine Parkplätze»

      Sie haben einen Privatparkplatz oder stellen Ihren Besuchern oder Kunden Parkplätze zur Verfügung.

      Leider ignorieren Parksünder oft alle Hinweisschilder und Markierungen, belegen Ihre privaten Parkplätze und verhindern dadurch, dass Sie diese zweckmässig nutzen können.

    • «Falschparker ignorieren meine Ermahnungen»

      Wenn Sie Parksünder auf ihr Vergehen hinweisen, haben diese oft kein Verständnis dafür, dass sie nicht auf Ihren privaten Parkplätzen parkieren dürfen und dass Sie diese für sich, Ihre Besucher und Ihre Kunden freihalten möchten.

      Viele reagieren mit Unverständnis und Unmut, manche sogar mit Beleidigungen und Drohungen.

    • «Verzeigungen sind aufwendig und teuer»

      Verzeigungen sind nicht nur für den Falschparker unangenehm und kostspielig. Sie verursachen auch bei Verwaltungen und Behörden einen hohen Zusatzaufwand.

      Verwaltungen müssen Formulare ausfüllen, Beweisfotos ausdrucken und Unterlagen verschicken. Behörden müssen Unterlagen prüfen, Bussen zustellen und manchmal auch gerichtlich gegen Falschparker vorgehen.

    • «Parkplaketten sind umständlich»

      In vielen Liegenschaften werden Parkplaketten verwendet, die Besucher oder Kunden hinter der Windschutzscheibe deponieren müssen. Sie müssen die Plakette bei Ihnen abholen, sie zum Auto bringen und gut sichtbar anbringen, und vor der Abfahrt das Gleiche in umgekehrter Reihenfolge wiederholen.

      Das ist mühsam, unpraktisch und nicht mehr zeitgemäss.

      Was kann ich gegen Parksünder tun?


      Falschparker melden und kostenpflichtig verwarnen

      Mit beppo verwarnen Sie Parksünder kostenpflichtig, anonym und ohne Stress und Konflikte.

      Weiterlesen

      Sie müssen nicht mit Falschparkern über ihr Vergehen diskutieren und sich ihrem Unmut und Unverständnis aussetzen. Sie fotografieren einfach das Kontrollschild des Parksünders und hinterlassen einen Strafzettel am Fahrzeug. Alles andere erledigt beppo.

      Sie entscheiden situativ, ob und gegen welche Parksünder Sie vorgehen wollen. Sie können sich auch kulant zeigen, wenn noch viele Besucher- oder Kundenparkplätze frei sind und der Falschparker Sie nicht stört.

      So setzen Ihren Rechtsanspruch jederzeit situationsgerecht und stressfrei um.


      Besucher und Kunden per App anmelden

      Sie können Ihre Besucher oder Kunden bequem per App anmelden. Oder diese machen das einfach selbst.

      Weiterlesen

      Parkplaketten sind kompliziert. Beppo hat das Parkieren auf privaten Parkplätzen digitalisiert. Parkplaketten werden nicht mehr benötigt!

      Besucher und Kunden scannen mit ihren Smartphones einfach den QR-Code auf den beppo-Parkplatzaufklebern und geben einen Code ein, den Sie ihnen mitteilen. Damit sind Ihre Besucher und Kunden registriert und können nicht für Falschparker gehalten werden. Natürlich können Sie sie mit Hilfe der beppo-App auch selbst und mit nur einem Klick an- oder abmelden.

      Ohne Parkplaketten. Digital und umweltschonend.


      Umtriebsentschädigung anonym zahlen

      Durch die anonyme Zahlung einer Umtriebsentschädigung können Falschparker eine Verzeigung abwenden.

      Weiterlesen

      Niemand wird gerne beim Falschparkieren erwischt und dafür verzeigt. Deshalb ermöglicht beppo es Falschparkern, Sie anonym zu entschädigen und eine Verzeigung abzuwenden.

      Die Höhe der Entschädigung muss gemäss richterlichen Urteilen verhältnismässig sein. Sie ist kantonal unterschiedlich und kann bis zu 80 CHF betragen. Dieser Betrag ist damit weitaus geringer als die Höhe der Strafe bei einer Verzeigung, jedoch hoch genug, um Wiederholungstäter abzuschrecken. Und damit angemessen.

      Sollte jemand zu Unrecht des Falschparkierens bezichtigt worden sein, prüft beppo selbstverständlich allfällige Einwände von Falschparkern innerhalb von 10 Tagen.


      Kostenlos und ohne Risiko starten

      Um beppo zu nutzen, benötigen Sie nur die beppo-App und eine ausreichende Anzahl von beppo-Strafzetteln.

      Weiterlesen

      Jeder unserer wasserfesten Strafzettel hat eine eindeutige Referenznummer und einen QR-Code.

      Gerne geben wir Ihnen auch einen oder mehrere Aufkleber für Ihre Parkzone, damit sich Ihre Besucher oder Kunden selber anmelden können.

      Sie erhalten alles kostenlos von beppo. Die Strafzettel können Sie natürlich jederzeit kostenlos nachbestellen.

      Und nur wenn Falschparker Sie für Ihren Aufwand entschädigen, teilen Sie den erhaltenen Betrag fair mit beppo.

      Was kann ich gegen Parksünder tun?


      Falschparker melden und kostenpflichtig verwarnen

      Mit beppo verwarnen Sie Parksünder kostenpflichtig, anonym und ohne Stress und Konflikte.

      Weiterlesen

      Sie müssen nicht mit Falschparkern über ihr Vergehen diskutieren und sich ihrem Unmut und Unverständnis aussetzen. Sie fotografieren einfach das Kontrollschild des Parksünders und hinterlassen einen Strafzettel am Fahrzeug. Alles andere erledigt beppo.

      Sie entscheiden situativ, ob und gegen welche Parksünder Sie vorgehen wollen. Sie können sich auch kulant zeigen, wenn noch viele Besucher- oder Kundenparkplätze frei sind und der Falschparker Sie nicht stört.

      So setzen Ihren Rechtsanspruch jederzeit situationsgerecht und stressfrei um.


      Besucher und Kunden per App anmelden

      Sie können Ihre Besucher oder Kunden bequem per App anmelden. Oder diese machen das einfach selbst.

      Weiterlesen

      Parkplaketten sind kompliziert und nicht umweltschonend. beppo hat das Besucherparkieren digitalisiert. Deshalb benötigen Sie keine Parkplaketten mehr!

      Besucher scannen mit ihren Smartphones einfach den QR-Code auf den beppo-Parkplatzaufklebern und geben einen Code ein, den Sie ihnen mitteilen. Damit sind Ihre Besucher registriert und können nicht für Falschparker gehalten werden.

      Natürlich können Sie Ihre Besucher mit Hilfe der beppo-App auch selbst und mit nur einem Klick an- oder abmelden. Ohne Parkplaketten. Digital und umweltschonend.


      Umtriebsentschädigung anonym erhalten

      Durch die anonyme Zahlung einer Umtriebsentschädigung können Falschparker eine Verzeigung abwenden.

      Weiterlesen

      Niemand wird gerne beim Falschparkieren erwischt und dafür verzeigt. Deshalb ermöglicht beppo es Falschparkern, Sie anonym zu entschädigen und eine Verzeigung abzuwenden.

      Die Höhe der Entschädigung muss gemäss richterlichen Urteilen verhältnissmässig sein und sollte bei ca. 60 CHF liegen. Dieser Betrag ist weitaus geringer als die Höhe der Strafe bei einer Verzeigung, jedoch hoch genug, um Wiederholungstäter abzuschrecken. Und damit angemessen.

      Sollte jemand zu Unrecht des Falschparkierens bezichtigt worden sein, prüft beppo selbstverständlich allfällige Einwände von Falschparkern innerhalb von 10 Tagen.


      Kostenlos und ohne Risiko starten

      Sie können Ihre Besucher oder Kunden bequem per App anmelden. Oder diese machen das einfach selbst.

      Weiterlesen

      Jeder unserer wasserfesten Strafzettel hat eine eindeutige Referenznummer und einen QR-Code.

      Gerne geben wir Ihnen auch einen oder mehrere Aufkleber für Ihre Parkzone, damit sich Ihre Besucher oder Kunden selber anmelden können.

      Sie erhalten alles kostenlos von beppo. Die Strafzettel können Sie natürlich jederzeit kostenlos nachbestellen.

      Und nur wenn Falschparker Sie für Ihren Aufwand entschädigen, teilen Sie den erhaltenen Betrag fair mit beppo.

      Mit beppo starten – in drei einfachen Schritten

      Parkverbotstafel aufstellen

      Beantragen Sie ein privatrechtliches Parkverbot für Ihre Privatparkplätze, Kundenparkplätze oder Besucherparkplätze. Stellen Sie die Beschilderung auf und markieren Sie Ihre privaten Parkplätze ordnungsgemäss. beppo unterstützt Sie gerne dabei.

      Parkzone einrichten und verwalten

      Benennen Sie einen Parkplatz-Administrator, z.B. Ihre Immobilienverwaltung oder Ihren Hauswart. Der “Admin” schaltet Sie und andere Eigentümer für diese Parkzone frei, während beppo sich darum kümmert, dass er die notwendigen Parkzonen-Aufkleber erhält und immer eine ausreichende Anzahl von Strafzetteln für Sie bereithält.
      parking-app-installieren-anmelden-loslegen-beppo

      beppo-App installieren, anmelden und loslegen

      Installieren Sie die beppo-App auf Ihrem Smartphone. Melden Sie sich bei beppo an, indem Sie Ihren Namen, Ihre E-mail und Ihre Parkzonen-Nummer eingeben. Sie werden daraufhin von Ihrem Administrator zur Nutzung freigeschaltet und können beppo sofort und in vollem Umfang nutzen, um Besucher und Kunden anzumelden oder Falschparker zu verwarnen.

      Mit beppo starten – in drei einfachen Schritten

      1. Parkverbotstafel aufstellen

      Beantragen Sie ein privatrechtliches Parkverbot für Ihre Privatparkplätze, Kundenparkplätze oder Besucherparkplätze. Stellen Sie die Beschilderung auf und markieren Sie Ihre privaten Parkplätze ordnungsgemäss. beppo unterstützt Sie gerne dabei.

      2. Parkzone einrichten und verwalten

      Benennen Sie einen Parkplatz-Administrator, z.B. Ihre Immobilienverwaltung oder Ihren Hauswart. Der “Admin” schaltet Sie und andere Eigentümer für diese Parkzone frei, während beppo sich darum kümmert, dass er die notwendigen Parkzonen-Aufkleber erhält und immer eine ausreichende Anzahl von Strafzetteln für Sie bereithält.

      3. beppo-App installieren, anmelden und loslegen

      Installieren Sie die beppo-App auf Ihrem Smartphone. Melden Sie sich bei beppo an, indem Sie Ihren Namen, Ihre E-mail und Ihre Parkzonen-Nummer eingeben. Sie werden daraufhin von Ihrem Administrator zur Nutzung freigeschaltet und können beppo sofort und in vollem Umfang nutzen, um Besucher und Kunden anzumelden oder Falschparker zu verwarnen.

      Wie funktioniert beppo?

      Wie funktioniert beppo?

      • Gastgeber verfügen über einen oder mehrere Privatparkplätze. Gastgeber können Eigentümer sein, aber auch Mieter, Pächter, Immobilienverwaltungen, Ladenlokalmieter oder Restaurant- und Praxisbetreiber.

        Mit der beppo App (1) kann ein Gastgeber nach der Registrierung und Anmeldung (2) Besucher oder Kunden auf seinem Privatparkplatz parkieren lassen (3), parkierte Fahrzeuge prüfen und in weniger als 10 Sekunden einen Falschparker kostenpflichtig verwarnen (4).

        gastgeber-benutzerhandbuch-beppo-parking-app
      • Besucher und Kunden sind legitime Nutzer eines Privatparkplatzes und werden vom jeweiligen Gastgeber dazu berechtigt. Sie können sich auch ohne beppo App in einer beppo Parkzone anmelden. Schneller und einfacher geht es jedoch mit der beppo App.

        Nach der Registrierung und Anmeldung (1) scannt ein Besucher oder Kunde den QR-Code der Parkzone vom Parkzonenaufkleber (2) und gibt den Tagescode ein, den ihm sein Gastgeber zuvor mitgeteilt hat (3). Scannt der Besucher den QR-Code vom Smartphone seines Gastgebers, erübrigt sich die Eingabe des Tagescodes. Solange er sich nicht abmeldet, kann der Besucher oder Kunde nun den Privatparkplatz seines Gastgebers nutzen (4).

        besucher-und-kunden-benutzerhandbuch-beppo-parking-app
      • falschparker-benutzerhandbuch-beppo-parking-app
      • administrator-benutzerhandbuch-beppo-parking-app
      • Gastgeber verfügen über einen oder mehrere Privatparkplätze. Gastgeber können Eigentümer sein, aber auch Mieter, Pächter, Immobilienverwaltungen, Ladenlokalmieter oder Restaurant- und Praxisbetreiber.

        Mit der beppo App (1) kann ein Gastgeber nach der Registrierung und Anmeldung (2) Besucher oder Kunden auf seinem Privatparkplatz parkieren lassen (3), parkierte Fahrzeuge prüfen und in weniger als 10 Sekunden einen Falschparker kostenpflichtig verwarnen (4).

      • Besucher und Kunden sind legitime Nutzer eines Privatparkplatzes und werden vom jeweiligen Gastgeber dazu berechtigt. Sie können sich auch ohne beppo App in einer beppo Parkzone anmelden. Schneller und einfacher geht es jedoch mit der beppo App.

        Nach der Registrierung und Anmeldung (1) scannt ein Besucher oder Kunde den QR-Code der Parkzone vom Parkzonenaufkleber (2) und gibt den Tagescode ein, den ihm sein Gastgeber zuvor mitgeteilt hat (3). Scannt der Besucher den QR-Code vom Smartphone seines Gastgebers, erübrigt sich die Eingabe des Tagescodes. Solange er sich nicht abmeldet, kann der Besucher oder Kunde nun den Privatparkplatz seines Gastgebers nutzen (4).

      © beppo